Term: AR-Glasfasern (wasserdispersible)


liegen ursprünglich in Form von Faserbündeln mit bis zu 800 Filamenten vor. Die Filamente werden durch wasserreaktive Schlichten zuerst zusammengehalten, lösen sich jedoch bei Wasserzugabe sofort voneinander. Es gibt auch Fasertypen, die sich nicht allein durch Wasserzufuhr, sondern erst gezielt im Mischprozess voneinander lösen. Dispersible Fasern eignen sich bereits bei geringen Zugabemengen hervorragend zur Erhöhung der Grünstandfestigkeit und Verminderung von Frühschwindrissen.

Kapitel 12.6.4.6.1 + 12.6.4.6.5

« Back to Glossary Index