Term: Alkalibeständigkeit von Glasfasern


Es gibt alkalibeständige (= alkaliresistente) Glasfasern zur Bewehrung von Estrichen, die über längere Zeit der Alkalität des abgebundenen Zements widerstehen und nicht alkalibeständige Glasfasern, die sich nach einer bestimmten Zeit auflösen. Was Glaswollefasern in Dämmstoffen angeht, so wurde aus Sicherheitsgründen deren Biolöslichkeit erhöht, was jedoch zu Lasten der Alkaliresistenz gehen kann. Alkalisch angereicherte Betonplattenfeuchte kann bei Verzicht auf Dampfsperren Glaswolle angreifen und sogar auflösen; siehe in diesem Zusammenhang auch ‘Fasern in Baustoffen’

Kapitel 12.6.4.4

« Back to Glossary Index